Iron (Wo)Man - der längste Golftag des Jahres

Am 1. Juli 2017 war es wieder so weit: es wurde aufgespielt zum 10. Velderhof Iron Man. 19 Golfer(innen) trotzten durchwachsenem Wetter und spielten tapfer drei 18-Loch Runden an einem langen Tag.

Iron Man 2017

Am 01.07.2017 war es in diesem Jahr wieder soweit. Unser Iron(Wo)Man wurde ausgespielt, und das jetzt schon zum 10. Mal!

Wie immer ging es über drei aufeinanderfolgende vorgabewirksame 18-Loch-Runden (Gelb-Grün, Gelb-Rot und Grün-Gelb).

Leider sind in diesem Jahr nur 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Start gegangen. Die Wettervorhersage, die sich dann auch bestätigte, verhieß nichts Gutes - dies hielt offensichtlich viele Spieler, die uns in den früheren Jahren treu gewesen waren, von der Teilnahme ab.

Wie jedes Jahr ging es um 05:00 Uhr mit einem Frühstück in Karla's Castle los. Peter Goldbach stand uns den ganzen Tag helfend bei und versorgte die Teilnehmer auf den Runden unentwegt mit guter Laune, frischen Getränken und kleinen Snacks. Viele Teilnehmer leisteten Ihren Beitrag zur Verpflegung, so dass über den ganzen Tag hinweg für das leibliche Wohl gesorgt war.

In diesem Jahr gab es wieder zwei Damen-Flights vorneweg, erste Startzeit pünktlich um 05:30 Uhr - im Regen. Dieser ließ auch, bis auf ungefähr eine Stunde am gesamten Turniertag, bis zum Eintreffen des letzten Flights um 20:30 Uhr im Clubhaus nicht nach: es gab Nieselregen, "ergiebigen Landregen" und auch einfach nur Regen. Nichtsdestotrotz waren alle Teilnehmer gut gelaunt und niemand hat aufgegeben.

Zum Abschluss wurden beim Abendessen im Clubhaus die IronWoman und der IronMan gekürt:

  • IronWoman wurde mit drei Runden von jeweils 87, 86 und 93 Schlägen Annika Michel.
  • Der IronMan war diesmal doppelt besetzt. Einmal von Daniel Albrecht mit 87, 93 und 83 Schlägen sowie von Marc Michel mit 92, 92 und 79 Schlägen.

Eigentlich hätten die beiden Herren ins Stechen gehen sollen, waren sich aber aufgrund des anhaltenden Regens einig, darauf zu verzichten und sich die Ehre zu teilen - wobei nach dem Abendessen der Himmel aufklarte und die Frage nach weiteren 18 Löchern aufgeworfen wurde. Der lange Turniertag fand dann gegen 23:30 Uhr sein Ende. 

Fazit: Alles in Allem war es wieder ein gelungenes Turnier; man war sich einig, dass dies der bislang anstrengendste IronMan-Cup war - da der Regen schon aufs Gemüt drückte und aufgrund des weichen Bodens auch das Laufen nicht leichter wurde.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei allen Teilnehmern und Helfern bedanken, die mit Kuchen, Salaten und kleinen Snacks die Spieler unentwegt versorgt haben; bei Peter Goldbach, dass er ab 05:00 Uhr den Rundum-Service bis zum Schluss sichergestellt hat; bei Iris Leimbach, die die Fotos gemacht hat; allen anderen helfenden Händen, die Karla's Castle bewirtschaftet und den vorbeikommenden Flights Mut zum Weiterspielen gemacht haben. Und natürlich auch bei all jenen, die die Preise gestiftet haben.

Für das nächste Jahr hoffen wir wieder auf zahlreiches Erscheinen. Vielleicht können wir auch die eine oder andere weitere Dame vom Mitspielen überzeugen.

Michaela Kuhlmann

Iron Man 2017
Iron Man 2017