Clubmeisterschaften 2019

Mit Impressionen und einem Bericht blicken wir auf die diesjährigen Clubmeisterschaften zurück

(v.l.n.r.: André Badem, Maximilian Auweiler (3. Platz Nettowertung), Federico Wermelskirchen, Yannick Siegers, Gerhard Stanzick, Axel Schneider (2. Platz Nettowertung), Sandra und Mark Michel)

 

Die diesjährigen Clubmeisterschaften standen im Vorzeichen unterschiedlichster Bedingungen, mit denen die 49 Spielerinnen und Spieler konfrontiert wurden. Nicht nur, weil am Sonntag die Kurskombination Rot/Gelb allen Teilnehmern ein hohes Maß an Konzentration abverlangte, sondern auch aufgrund des Temperatursturzes von den sommerlichen und bei 36 Löchern ermüdenden 33 Grad am Samstag auf dann frische 22 Grad am Sonntag.

Alle Spielbahnen wurden von unserem Greenkeeping Team (wieder einmal) in einer herausragenden Art und Weise für dieses Turnier präpariert. Mit den ersten Lichtstrahlen wurden sämtliche Rasenflächen auf Meisterschaftsniveau geschnitten und die Fahnenpositionen durch unseren Head Greenkeeper Jonathan Roberts mit einem kleinen Gruß an die ambitionierte Sportlichkeit gesteckt.

Die erste Runde, die am Samstagmorgen bereits um 8:00 Uhr startete, war geprägt durch die ein oder andere Überraschung in den Ergebnissen. So konnte Axel Schneider mit einer Spielvorgabe von 8 eine fabelhafte 73 (1 über Par) notieren und zog damit mit dem Favoriten und Titelverteidiger Yannick Siegers gleich, dicht gefolgt von Federico Wermelskirchen mit +4 und Peter Filz mit +6.
Bei den Damen wurde Sandra Michel ihrer Favoritenrolle mit einer soliden 82 gerecht, konnte jedoch nur einen Vorsprung von zwei bzw. 4 Schlägen auf die Verfolgerinnen Susanne Schluckebier und Angelika Falkenberg herausspielen.

Die zweite Runde am Samstagnachmittag war durch die heißen Temperaturen durch viel Kampf, Wille und Konzentration geprägt. Nach einer nur kurzen Pause ging es für die Teilnehmer bis ca. 20 Uhr auf die Löcher 19 bis 36. Doch trotz der anstrengenden Bedingungen, konnten wieder tolle Ergebnisse erspielt werden. Axel Schneider konnte seine starke Form der ersten Runde mit einer weiteren 76 bestätigen und hielt damit den Anschluss an Yannick Siegers (74 in Runde 2), der einen hauchdünnen Vorsprung von nur zwei Schlägen mit in den Sonntag nehmen konnte. Sandra Michel hingegen konnte satte 10 Schläge Vorsprung in der zweiten Runde verbuchen.

Der Sonntag, gestartet ab 8:30 Uhr, begann mit einem Paukenschlag an der roten 4: Die Kapitänin unserer zweiten AK30 Damenmannschaft, Ulrike Bruhs, lochte ihren zweiten Schlag aus 105 Metern sensationell zum Eagle ein und freute sich am Ende über Ihre 87 auf dem rot-gelben Kurs, was ihr am Ende den sechsten Platz bescherte. Weitere bemerkenswerte Runden wurden u.a. von Ingo Fischer und Philipp Ehrhardt (beide 77) erzielt, die damit ihre Platzierungen im Vergleich zur zweiten Runde verbessern konnten.

An der Spitze der Ergebnisliste sollte es am Ende eine klare Entscheidung werden: Sandra Michel spielte eine starke 76 zum Abschluss und krönte sich damit zur Titelverteidigerin der Damen-Clubmeisterschaften. Auch Yannick Siegers leistete sich keine Fehler in der finalen Runde und spielte eine 74 und damit nur fünf Schläge über Par für das gesamte Turnier. Mit dieser Leistung ist er ebenfalls alter und neuer Herren-Clubmeister. Er krönte seine wohl perfekte Saison mit dem zusätzlichen Gewinn der Nettowertung und dem Sieg beim Jahres-Matchplay im Einzel. Herzlichen Glückwunsch!

Auch im Vorfeld der Clubmeisterschaften wurden über die gesamte Saison hinweg weitere Titel ausgespielt. So ging der Pokal für die Vierer-Clubmeister an Gerhard Stanzick und Federico Wermelskirchen und das Team André Badem und Tobias Bogschulte holten den Gesamtsieg im Vierer-Matchplay.

Wir freuen uns bereits jetzt auf eine spannende Wettspielsaison 2020! Zur Bildergalerie gelangen Sie hier.